Von den Aliens zu den Bayern

Der Schausteller Willi Schäfer aus Heinsberg erwarb im Jahr 2000 das Laufgeschäft "Alien Attack" bauen. Das besondere an diesem Laufgeschäft war die schwankende Fassade.


Die Premiere fand auf der größten Kirmes am Rhein in Düsseldorf statt.



Leider war der Erfolg nur mäßig und somit wurde das Laufgeschäft 2002 eingelagert.


Im Juli 2003 erwarb der Schaustellerbetrieb Vorlop aus Sehnde das Geschäfte und präsentierte es ab da als Area 51.


Quelle: www.Ride-Index.de


Frühjahr 2005 kaufte der Münchner Schausteller Eugen Distel das Geschäft und lies es bei der Firma Dietz Fahrzeugbau zum Hof Freu Haus umbauen. Die Premiere fand im Frühar 2006 statt.


Quelle: www.Ride-Index.de


Leider gab es ein paar Probleme in Sachen Markenrechte, denn das Münchner Hof Bräu Haus war gegen den Namen "Hof Freu Haus", da eine Verwechslung möglich sei. Und somit wurde im Frühjahr 2007 der Name auf Lach Freu Haus geändert.



Seitdem tourt es recht erfolgreich über die deutschen Kirmesplätze.

Daten & Fakten kompakt

Schausteller: Eugen Distel (München)

Hersteller: Dietz (D)

Typ: Laufgeschäft

Baujahr: 2000/2006

Maße (BxTxH): 23 x 14 x 12 m

Anschluss: 80 kW

Ehem. Namen: 2000-02 „ALIEN ATTACK“, 2003-05 „AREA 51“, 2006-04/07 „HOF-FREU-HAUS“

Vorbesitzer:

2000 - 2002 Willi Schäfer (Heinsberg)

07/2003 - 05/2005 Vorlop (Sehnde)


Bilder als Hof Freu Haus


Bilder als Lach Freu Haus