Betreiber des Grusellabyrinth NRW planen neue Erlebnisfabrik

Bild: Erlebnisfabrik Mystoria

Das Grusellabyrinth NRW in Bottrop sorgt bereits seit Jahren für beste Unterhaltung. Großartige Kulissen und Spezialeffekte sorgen in den sechszehn Showräumen und drei Labyrinthen für Gänsehaut und Vergnügen bei den Besuchern, und die Erlebnisgastronomie macht das Angebot perfekt.

Erlebnisfabrik MYSTORIA

Doch die Besitzer Ina und Holger Schliemann und Carsten Föhrweißer gehen die Ideen nicht aus. Sie haben eine neue Vision, und die verspricht eine Menge - sie wollen eine ganz neue Welt schaffen: die Erlebnisfabrik MYSTORIA.

In der ehemaligen Zeche Prosper II sollen Realität und Fantasie verschmelzen. Geschaffen werden soll eine Welt voller spitzohriger Kobolde, die sich in den Werkstätten tummeln. Besucher aller Generationen können die verwinkelten Gassen, kleinen Läden und auch die magische Bibliothek erkunden und tauchen so tief in die Welt von Mystoria ein. Es gilt Rätsel zu lösen und Aufgaben zu bewältigen, Artefakte und Schatzstücke zu befreien. Im „Schacht 13“ darf wieder Kohle abgebaut werden, die anschließend zu Diamanten gepresst wird.



Bild: Erlebnisfabrik Mystoria

Magisches Portal


Durch ein magisches Portal gelangen die Besucher zum Schloss der Kobolde, ein Comedy-Showroom, eine Zaubershow beim Zauberhaften Schreiberling, ein Escape-Adventure, ein Hochseilparcours und sogar eine Audienz beim Kobold-König wird den Gästen gestattet. In der Bibliothek beginnt das erste große Abenteuer von „Alice im Wunderland – Zeit über Kopf“.

Auch gastronomisch wird einiges geboten. Snacks, ein Chocolarium für Naschkatzen, Räume für Kindergeburtstage eine neue Cocktailbar sowie ein neues Erlebnisrestaurant und eine Eventlocation sind geplant. Andenken an diese magische Reise wird es in Mystorias Factory-Outlet und in der königlichen Schatzkammer geben.


Bild: Erlebnisfabrik Mystoria


Finanzierung über Crowdfunding


Finanziert werden soll das Projekt teilweise über Crowdfunding, denn obwohl das Unternehmen als Theatermacher vom Land anerkannt ist, werden keine öffentlichen Zuschüsse gewährt. Auch eine Finanzierung über Banken gestaltet sich schwierig, denn die Macher legen ihr Hauptaugenmerk nicht auf Profit, sondern darauf, dass sich jeder den Besuch in Mystoria leisten kann. So entstand der Plan, den Traum der Fantasywelt mit Hilfe aller, die sich für diese Idee begeistern können, zu realisieren. So kann jeder zum Mitbegründer von Mystoria werden. Unterstützer können sich unter www.mystoria.de beteiligen.