Lass uns Freunde bleiben – oder auch nicht

Berlin. Anfang des Jahres ist Zeit auszumisten. Schuhe, die man nicht mehr trägt, Klamotten, die nur im Schrank versauern, Altpapier, das Staub fängt. Neben den eigenen 4 Wänden sollten auch die persönlichen Beziehungen regelmäßig überdacht und entrümpelt werden. Und genau hier hilft das Berlin Dungeon am Valentinstag wieder denen, die sich nicht gut trennen können. Dabei geht es aber nicht um ausgediente Klamotten, denn die beliebte Attraktion am Hackeschen Markt fährt härtere Geschütze auf und bietet aufgrund des großes Erfolgs im letzten Jahr auch in 2020 seinen Besuchern wieder den äußerst beliebten Schlussmach-Service an.

Bild: Berlin Dungeon

Alle, deren vermeintliche Liebesbeziehung sich in letzter Zeit nur noch wie die reinste Folter anfühlt, deren Liebste oder Liebster sich zum gammeligen Couch-Potato entwickelt oder diejenigen, die schlicht und ergreifend mal „Lust auf was Neues haben“, sind im Berlin Dungeon genau richtig.

Pünktlich zum (Anti-)Valentinstag helfen die professionellen Schauspieler des Berlin Dungeon, eingestaubte Beziehungen zu beenden. So spart man sich auch gleich Rosen und Pralinen am Tag der Liebe, wie praktisch. Der zynische Richter übernimmt am 14. Februar gern die Rolle des Buhmanns, denn für jede Horror-Beziehung gibt es das perfekte Ende. Und er wird es unvergesslich für alle Beteiligten machen. Wer noch überlegt, ob der Partner doch eine letzte Chance auf die Liebe verdient hat, kann natürlich auch einen Warnschuss setzen und zusammen mit dem Richter des Berlin Dungeon seinem Herzblatt einen kleinen Denkzettel verpassen.


Alle, die das Jahr ohne verkorkste Beziehung beginnen oder der Partnerin oder dem Partner einfach mal einen ordentlichen Schreck verpassen wollen, sich aber selbst nicht trauen, können sich für den Schlussmach-Service im Berlin Dungeon anmelden: thedungeons.com/berlin/de/valentinstag. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.