Bremer Weihnachtsmarkt 2019

DER WEIHNACHTSMARKT IN BREMEN VERSPRICHT SHOPPINGVERGNÜGEN IM WEIHNACHTLICHEN FLAIR

Über 170 weihnachtliche Stände tun sich dann rund um das Rathaus und den Roland auf. So wird der weihnachtliche Bummel in der Stadt zu einem besonderen Erlebnis. Die historische Kulisse der kunstvollen Häuser rahmt den Markt und die dekorativen Buden, die mit einer stimmigen Beleuchtung versehen sind, veranlassen zum Halt machen.



DER WEIHNACHTSMARKT IN BREMEN UND DEREN FEIERLICHE ERÖFFNUNG

Jedes Jahr wird dieser Weihnachtsmarkt feierlich eröffnet. Dann öffnet der St. Petri Dom seine Pforten und der offizielle Start für 27 Tage des Marktes wird zelebriert. Die Feier im St. Petri Dom hat ihr eigenes Eröffnungsprogramm, welches im musikalischen Rahmen abgehalten wird. Sind die Feierlichkeiten im Dom beendet, werden die Lichter des großen Tannenbaums eingeschaltet. Bereits beim offiziellen Start lohn es sich für jeden Besucher dabei zu sein. Der Eintritt ist frei, die Eindrücke bezaubernd und stimmungsvoll zugleich.



NATÜRLICH WIRD DER WEIHNACHTSMARKT IN BREMEN AUCH VOM WEIHNACHTSMANN HEIMGESUCHT

Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne Weihnachtsmann? Er wäre nicht vollständig. Deshalb gibt sich auch der Weihnachtsmann an jedem Tag zwischen dem 25. November bis zum 23. Dezember 2019 ein kurzes Stelldichein. Gleich neben den Dom bezieht er seine kleine Hütte. Immer wenn die Turmuhr 16 Uhr schlägt, öffnet er seine Türen und bittet herein. Die kleinen Weihnachtsmarktbesucher dürfen ihm dann Gedichte und Lieder vortragen. Auch so manche bunte Zeichnung bekommt der Mann mit dem Rauschebart überreicht. Wurden ihm alle kleinen und großen Wünsche vorgetragen, ist es für ihn an der Zeit, über den Marktplatz zu wandern und kleine Präsente an die Kinder zu verschenken.


JEDES JAHR AUFS NEUE EIN BESUCHERMAGNET – DER WEIHNACHTSMARKT IN BREMEN

Wenn es am 25. November wieder soweit ist und der Bremer Weihnachtsmarkt rund um den Roland und dem Marktplatz in ein unvergessliches Funkeln versinkt, dann werden sich wieder unzählige Besucher nach Bremen aufmachen, um live dabei zu sein. Gilt doch dieser Weihnachtsmarkt in Bremen als einer der schönsten, die Deutschland zu bieten hat. Deshalb darf sich der Weihnachtsmarkt in Bremen jedes Jahr über eine Besucheranzahl von 3 Mio. erfreuen. Eine Besucherzahl, die sich sehen lassen kann und jedes Jahr anhält.

Aus dem In- und Ausland erfolgt die Anreise der Besucher, um die vorweihnachtliche Stimmung auf sich wirken zu lassen. Denn sie soll nirgends sonst so bemerkenswert sein, wie hier. Mit dem historischen Riesenrad vor Ort seine Runden drehen, während die Kinder das Karussell für sich entdeckt haben. Der süßen Versuchung nachgeben und feinste Pralinen und sonstige Süßigkeiten vernaschen. Bei frisch gebrannten Mandeln, selbst gebackenen Lebkuchen und frisch zubereiteten Glühwein, kann wohl kein Besucher widerstehen. Das kulinarische Angebot auf diesem Weihnachtsmarkt könnte sich nicht vielfältiger gestalten. Aber nicht nur die vielen kleinen Leckereien zeichnen diesen Markt aus, es dürfen auch viele große und kleine Weihnachtsmart-Besorgungen umgehend getätigt werden. Neue Kleider, neue Lederwaren oder wie wäre es mit einem Handwerksstück, das Nostalgie in die eigenen Räume zaubert? Souvenirs gibt es auf diesem weihnachtlichen Markt unzählige, die Auswahl ist überwältigend.


WANN HAT DER WEIHNACHTSMARKT IN BREMEN GEÖFFNET?

Montag bis Donnerstag: von 10:00 bis 20:30 Uhr

Freitag und Samstag: von 10:00 bis 21:00 Uhr

Sonntag: von 11:00 bis 20:30 Uhr

Wer dem Posaunenklang lauschen möchte, der sollte sich immer Samstag und Sonntag um 18 Uhr am Marktplatz einfinden. Ein Posaunenchor gibt sich dann ein Stelldichein vom Rathausbalkon aus und spielt bekannte weihnachtliche Lieder. Wer bis dato nicht in Weihnachtsstimmung ist, spätestens dann ist es soweit, wenn die Posaunenspieler alle Jahre wieder ihre Lieder anstimmen.