Sea Life Oberhausen

Weltweit gibt es 51 Sea Life Aquarien, acht davon in Deutschland. In Oberhausen befindet die Unterwasserwelt direkt am Centro.

Sea Life ist mehr als nur ein Ort, an dem man schöne Fische sehen kann. Seit 2004 wird hier auf spielerische Weise Begeisterung und Verständnis für die Welt der Meere und Flüsse geweckt. In Oberhausen erwarten die Besucher 17 verschiedene Themenbereiche auf rund 4000 m2. Der gesamte Bereich ist barrierefrei. Rund 5000 Tiere leben hier in 45 Becken. Unter den zweihundert Arten gibt es nicht nur Exoten wie Seewölfe, Piranhas, Seepferdchen oder Tannenzapfenfische, sondern auch heimische Arten wie Wels, Zander und Karpfen. Beeindruckend ist auch die größte Haiaufzucht Deutschlands. Verschiedene Haiarten werden in einem Flachwasserbecken aufgezogen, darunter Zebrahaie, Schwarz- und Weißspitzenriffhaie, Glatthaie und Katzenhaie.


Foto: Sea Life-Oberhausen


Die Pflege der Tiere hat einen hohen Stellenwert im Sea Life. Die Süß- und Salzwasserbecken fassen zusammen rund 2 Millionen Liter. Diese werden mit der Umwälzanlage ständig aufbereitet und teilweise ausgetauscht. Biologische, mechanische und Denitrikationsfilter (eine spezielle Form des biologischen Filters) sorgen für perfekte Wasserqualität.

Für die Besucher sind die Fütterungen immer wieder ein besonderer Moment. Während Octopus Jaque seine Kraft und sein Geschick einsetzt, um an sein Futter zu gelangen, dürfen sich andere mit ihren Artgenossen um die besten Stücke streiten. Dieses zauberhafte Wesen ist übrigens der Nachfolger von Paul, welcher bei der EM 2008 und auch bei der WM 2010 mit einer erstaunlichen Trefferquote bei der Vorhersage der Spielergebnisse begeisterte.

Ein interessantes Erlebnis ist das interaktive Berührungsbecken. Täglich ab 10.00 Uhr kann man hier Anemonen und Seesterne oder Putzergarnelen hautnah erleben – dazu braucht es allerdings ein wenig Fingerspitzengefühl.

Sehenswert ist der Acrylglastunnel. Hier sollte man sich ein wenig Zeit nehmen, um alles zu sehen, denn die Meeresbewohner schwimmen von allen Seiten um die Besucher herum und geben ihnen das Gefühl, mitten auf dem Meeresgrund zu stehen.

Sea Life ist nicht nur ein Aquarium, sondern setzt sich auch für den Tier- und Umweltschutz ein. Sehr deutlich wird hier auch die Verschmutzung der Meere gezeigt. Veranschaulicht wird das besonders gut durch zwei Becken. In einem gibt es Quallen, im anderen Plastiktütenreste – für Schildkröten, die Quallen auf ihrem Speiseplan haben, nicht zu unterscheiden.

Die eingetragene Umweltschutzorganisation Sea Life Trust ist eine Partnerorganisation von Sea Life. Gemeinsam werden Projekte unterstützt und entwickelt, mit denen die Meere und ihre Bewohner geschützt werden.

Alle Informationen zu Showfütterungen, Preisen und aktuellen Events gibt es unter http://www.visitsealife.com