Bremer Freimarkt: Neuheiten und Klassiker sorgen für Spaß und Nervenkitzel

TESTSTRECKE (Steiger), Bildquelle: Ride-Index.de

Der Freimarkt verspricht wieder alles, was das Herz höher schlagen lässt: eine Achterbahn, zwei Autoskooter, eine Geisterbahn und 13 Karussells. Dazu kommen drei Schienenbahnen, 19 Kinderkarussells und 128 Imbisse. Insgesamt 327 Zulassungen hat die Marktverwaltung für den 982. Bremer Freimarkt ausgesprochen. Neben vielen Klassikern wie Riesenrad, Break Dancer und Happy Sailor steht auch eine Reihe von neueren Fahrgeschäften.


Premiere in Bremen feiert das Infinity. Mit 62 Meter ist es das höchste transportable Looping-Karussell der Welt und wurde erst im letzten Jahr gebaut. 24 Personen können in drei freischwingenden Gondeln und freihängenden Beinen eine 360 Grad Rotation erleben und erreichen dabei eine maximale Geschwindigkeit von 125 km/h.


Die Teststrecke sorgte vor zwei Jahren für einen Adrenalinkick. Die Doppel-Looping-Achterbahn mit Steilkurve, Helix, 45 Grad Gefälle und 65 Grad Querneigung ist die leiseste mobile Großachterbahn der Welt. Bei vollem Tempo erreicht sie bis zum 80 km/h. Der besondere Spaß entsteht für die zwanzig Testpiloten durch den Beckenbügel, der Oberkörper bleibt bügelfrei.


Mit Spannung erwarten Freunde des Grusels ihre erste Fahrt im Daemonium. Erst in diesem Jahr hat Schausteller Martin Blume seine Geisterbahn neu eröffnet. In absoluter Dunkelheit sorgen Spezialeffekte aus den USA, lebende Geister und eine Lasershow für Faszination und Schrecken. Die drei-minütige Fahrt geht über vier Etagen und drehende Gondeln sorgen zusätzlich für Spannung.


Mit dem Predator kommt ein Klassiker aus dem Jahr 1997 zurück nach Bremen. Nun ausgestattet mit neuester LEDTechnik geht es 15 Meter in die Höhe, Drehungen im Kreis und um die eigene Achse sorgen für Orientierungslosigkeit.


Auch der Voodoo-Jumper und Hangover kehren nach einem Jahr Pause wieder auf den Freimarkt zurück. Während die Fahrgäste im Voodoo-Jumper an zwei hängenden Gondeln frei rotierend herumgewirbelt werden, geht es im Hangover 85 Meter in die Höhe und die drehbaren Gondeln können an verschiedenen Punkten des Turms angehalten werden, sich drehen und dann in die Tiefe fallen gelassen werden. Hangover gilt als das größte Frei-Fall-Karussell der Welt.


Wer lieber am Boden bleibt, ist im Laser Pix genau richtig. Die Besucher tauchen in dieser interaktiven Bahn in verschiedene Video-Spiele ein und können mit Laser Blastern auf bewegliche Ziele schießen.


Mit dem Freimarkt-Ticket günstiger über den Rummel! In drei Varianten bietet die Arbeitsgemeinschaft Bremer Märkte wieder die beliebten Freimarkt-Tickets an: das Ticket für die Familie enthält neun Gutscheine für Fahrgeschäfte und kostet 24 Euro, das Kinder-Ticket kostet nur 22 Euro und enthält 15 Gutscheine, der Actionpass enthält alle hier beschriebenen Fahrgeschäfte, insgesamt auch neun Gutscheine, und ist für 24 Euro erhält. Sowohl bei den Tourist-Informationen als auch im Kundencenter der Bremer Tageszeitungen sowie am Infostand auf dem Freimarkt werden die drei Freimarkt-Tickets verkauft. Viel Spaß!

    Teilen