Weiße Weihnacht am Jungfernstieg

Weiße Weihnacht mal in ganz neuen Dimensionen. Der Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg hebt sich sichtlich von anderen ab. Die üblichen urigen Holzbuden, die sonst das Bild eines Weihnachtsmarktes ausmachen sucht man hier vergeblich. Stattdessen warten auf die Besucher eindrucksvolle Pagodenzelte. Seite an Seite, komplett in Weiß. Schon auf den ersten Blick wird klar, warum der Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg auch „Weißer Zauber“ genannt wird.


Das einzigartige Ambiente mit besonderer Lichtinszenierung in Silber und Gold begeistert die Besucher jedes Jahr aufs Neue. Ein besonderes Highlight ist außerdem die 20m hohe Alstertanne, deren 1300 Lichter täglich zum Strahlen gebracht werden. Bereits seit 20 Jahren sorgt sie rund um die Binnenalster für weihnachtliche Stimmung.


Die weißen Zelte des „Weißen Zaubers“ sind bestückt mit jeder Menge Accessoires, weihnachtliche Dekoration, kreativen Geschenkideen, Spielzeug und vielem mehr.


Was das kulinarische Angebot angeht, setzten die Betreiber des Weihnachtsmarktes am Jungfernstieg voll und ganz auf die bekannten Klassiker wie etwa Eierpunsch, Zimtgebäck, gebrannte Mandeln, Zuckeräpfel, warme Waffeln nach Belieben mit heißen Kirschen und Sahne oder einfach nur der gute altbekannte Glühwein.


Wer den unvergleichlichen Anblick von oben betrachten möchte, der kann im historischen Riesenrad von 1926 eine gemütliche Runde drehen. Ein wirklich tolles unvergessliches Panorama. Da der „Weiße Zauber“ sogar noch bis zum 6. Januar geöffnet sein wird, gilt er zudem als idealer Standort um zur Silvesternacht das atemberaubende Feuerwerk über der Alster zu bestaunen. 

    Teilen