Rheinkirmes Düsseldorf

Foto: Ride-Index.de

Vom 13. - 22. Juli werden bei der 116. Rheinkirmes wieder mehrere Millionen

Besucher erwartet.

Höher, schneller, weiter. Neuheiten und Abschied von einigen Fahrgeschäften:

so kann man die Rheinkirmes in diesem Jahr zusammenfassen.

Die Rheinkirmes gehört zu den größten Volksfesten Deutschlands. Jedes Jahr ab

dem dritten Juli – Wochenende geht es hier rund. Auch in diesem Jahr kann die

Kirmes mit einem abwechslungsreichen Angebot an Fahrgeschäften aufwarten.

Rasante Fahrten verspricht Mr. Gravity von Oberschelp, im XXL Lachhaus

(Renz) und bei Freddy's Company (Hofmann – Jehn) sind High Heels eher

suboptimal, in der Geisterstadt von Fellerhoff wird es spooky, der Fighter von

Bruch schleudert seine Gäste herum, der Racing Coaster (Thoma - Hartmann)

ist optimal für die erste Achterbahnfahrt des Lebens, Rio Rapidos von Kaiser

verspricht nasses Vergnügen und in den Autoscootern Diamond (HartkopfOsselmann)

und Golden Greats (Kropp) darf auch ohne Führerschein gefahren

werden.

Außerdem werden noch zahlreiche weitere Fahrgeschäfte in Düsseldorf

vertreten sein. Eine einmalige Achterbahnfahrt verspricht die Alpina – Bahn

von Bruch. Der Spinning Racer von Bruch gehört eher nicht zu den klassischen

Achterbahnen, und auch der Höllenblitz von Renoldi wird dabei sein. Gokart

fahren können die Besucher in Facklers Rallye Monte Carlo, und im Riesenrad

Bellevue (Bruch) dürfen entspannte Runden gedreht werden. In luftige Höhen

geht es im Apollo 13 von Küchenmeister und Nessy (Markmann). Im Hangover

von Schneider geht es geht es im Normalfall ein bisschen schneller abwärts als

auf der Superrutsche von Göbel, und der Konga (Küchenmeister) sowie der

Infinity (Hoefnagels) schaukeln ihre Fahrgäste, wobei letzterer einen Salto

schafft. Rund geht es auch in einigen Karussells. Auf eine Richtung

beschränken sich dabei unter anderem die Raupenbahn von Buchholz – Steiger,

das Kettenkarussell (Fuhrmann), der Happy Sailor (Howey) und der Wellenflug.

Ein wenig flexibler sind da Big Monster von Krameyer, die Break Dancer von

Kinzler und Bruch, Circus Circus (Gründler – Preuß), Shake 'n' Roll von

Schäfer und der Predator und der Skater von Kaiser. Diverse Laufgeschäfte

werden das Angebot vervollständigen. Dazu gehören unter anderem Big

Bamboo (Hempen), Rotor (Pluschies), Die große Geisterbahn von Schütze und

Laser PIX von Jehn, eine interaktive Abenteuerbahn, bei der die Gäste nicht nur

zuschauen, sondern aktiv in ein thematisiertes Videospiel eingreifen.

Auch in diesem Jahr werden neue Attraktionen auf der Rheinkirmes erwartet.

Zum ersten Mal dabei sind unter anderem die Wilde Maus XXL (Eberhard), die

Wildwasserbahn Auf Manitus Spuren (Heitmann – Schneider), der Jules Verne

Tower (Goetzke) sowie das Chaos Pendel (Maier).

Diese und noch viele weitere Attraktionen werden die Rheinkirmes zu einem

Erlebnis machen. Auch das Feuerwerk am Freitag ist in jedem Jahr ein

beeindruckendes Spektakel vor einem traumhaften Hintergrund.